Motfeuer - Feuern im Freien

Wer Abfälle im Freien verbrennt schadet der Umwelt, seinen Mitmenschen und sich selber. Die vorschrifts-widrig verbrannten Abfälle hinterlassen in der Luft, im Boden und in den Gewässern Schadstoffe, die vor allem in unmittelbarer Umgebung wirken.

Verboten ist das Verbrennen von nassen oder grünen Wald-, Feld- und Gartenabfälle im Freien, insbeson-dere weil die Abfälle kompostiert werden können. Nicht zulässig ist das Verbrennen von Abfällen aller Art, insbesondere Haushaltkehricht, Papier, Karton, Kunststoff, Verpackungsmaterial und ähnliches.

Ausnahmen: Trockene, natürliche Wald-, Feld- und Gartenabfälle dürfen im Freien verbrannt werden, wenn nur wenig Rauch entsteht und die Nachbarschaft nicht belästigt wird. Die Wiederverwendung durch Kom-postieren oder Häckseln ist dem Verbrennen vorzuziehen.

Das Freudenfeuer am 1. August ist kein Anlass zur illegalen Abfall- und Altholzbeseitigung.

zur Abteilung Technische Betriebe Erzbachtal