Bescheinigung für auswärtigen Aufenthalt (Heimatausweis)

Eine Bescheinigung für auswärtigen Aufenthalt wird benötigt, wenn sich jemand während der Woche nicht an dem Ort aufhält, in welchem sein Heimatschein deponiert ist (Wochenaufenthalter). Die Bescheinigung für auswärtigen Aufenthalt stellt die Einwohnerkontrolle der Wohnsitzgemeinde aus.

Ein Wochenaufenthalter darf nur während der Woche extern wohnen. Er ist verpflichtet, während den Wochenenden bzw. in seiner Freizeit an seinen regulären Wohnort regelmässig zurückzukehren, d.h. dorthin, wo sein Heimatschein deponiert ist. Aufenthalt kann demnach bezeichnet werden, als bloss vorübergehende Anwesenheit in der Gemeinde, d.h. im voraus beschränkte Zeit für einen Sonderzweck (Studenten, Mündel, Schüler, Lehrlinge etc.).

Heimaufenthalter (auf Anordnung durch Dritte) und minderjährige Personen begründen am Aufenthaltsort in der Regel keinen Wohnsitz. Der Aufenthalter ist in der Regel am Aufenthaltsort weder stimmberechtigt noch steuerpflichtig.

Bestellung: Zum Online-Schalter

zur Abteilung Einwohnerdienste